So erhöht ihr kostenlos eure Googlereichweite

Die erfolgreichsten Webseitenbetreiber veröffentlichen täglich neue Blogposts. Warum? Weil Google immer aktuelle Inhalte und aktive Webseiten bevorzugt. Mit neuen Inhalten wächst eure Webseite automatisch. Dabei ist nicht nur die Qualität eurer Artikel für eure Googlereichweite wichtig, sondern auch die richtigen Keywords und SEO-Kniffe.

Dank SEO und Pinterest ist es derzeit sehr einfach die vorderen Plätze der Suchergebnisliste bei Google zu erobern. Dennoch sehe ich noch so viele Webseiten ohne einen eigenen Blog oder mit Blogposts, die in der Form einfach nicht funktionieren werden.

Je länger eure Leser auf eurer Seite verweilen, desto mehr Reichweite bekommt ihr geschenkt. Habt ihr dann noch das Glück, dass eure Inhalte auf sozialen Plattformen geteilt werden, dann ist das der absolute Jackpot. Eure Reichweite wird damit durch die Decke gehen.

Vor jedem Blogpost überlege ich mir zunächst das Thema und die passenden Keywords.  Welche Begriffe müssten Leser in Suchmaschinen eingeben, um euren Artikel zu finden?

In diesem Beitrag sind es beispielsweise Wörter wie: Blogpost, Bloggen, Reichweite, SEO …

Platziert ein Keyword in der Überschrift

Die Wörter in der Überschrift werden von Google als besonders wichtig eingestuft. Überlegt euch deshalb gut, welches Wort am stärksten indexiert werden soll.

Schreibt einfache Texte

Streut eure Keywords in viele gut lesbare Absätze. Niemand mag komplizierte Texte mit vielen Fremdwörtern. ‘Achtet dennoch darauf, dass euer Beitrag mindestens 300 Wörter umfasst.

Platziert Links

Jeder Blogposts sollte interne Links (beispielsweise Links zu weiteren Blogposts auf eurer Seite) und externe Links zu fremden Seiten enthalten.

Verwendet gute Bilder

Google ist nicht nur die meistgenutzte Suchmaschine, sondern besitzt auch die größte Bilddatenbank weltweit.

Achtet bitte darauf, dass die Bilder nicht zu groß sind.

Wenn eure Webseite aufgrund der zu großen Bilder zu lange Ladezeiten hat, wird eure Googlereichweite sinken. Für Bilder SEO ist es relativ egal, welches Bildformat ihr nutzt. Manchmal hat PNG einen Vorteil gegenüber JPG oder GIF, weil es eine geringere Dateigröße erreicht. Deshalb nutzen wir bei unseren Blogposts und auf sozialen Netzwerken das *.png Format.

Die wenigsten wissen, wie wichtig Dateinamen im World Wide Web sind. Auch die Schlüsselwörter in den Dateinamen werden gelistet. Das ist übrigens auch auf sozialen Netzwerken wie Youtube wichtig. Dateinamen wie “0645.jpg” werden nicht richtig gelistet.

Frau sitzt am Schreibtisch google Reichweite

Vergesst den ALT-Tag nicht

Beim Hochladen eurer Bilder werdet ihr nach dem Alternativtext gefragt. Hier müsst ihr den Inhalt des Bildes beschreiben, da Google nach wie vor keine Bilder lesen kann. Beispiel: “Low Carb Nahrung auf einem Esstisch”.

Meta-Beschreibung

Schreibt eine fesselnde Metabeschreibung. Hier geht es um den Text, der in der Suchmaschine erscheint. Wenn kein  Text vorgegeben ist, stellt Google stattdessen Inhaltstext aus der Seite dar, der dann möglicherweise unvollständig, oder nichtssagend erscheint.

Installiert ein SEO Plugin

SEO Plugins sind eine wirklich große Unterstützung bei der Optimierung eures Blogs für Suchmaschinen. Wir vertrauen dabei auf das beliebte Plugin „Yoast SEO“. Es prüft beim schreiben alle SEO-Anforderungen und weist uns darauf hin, wenn wir noch einen Punkt vergessen haben.

In diesem Beitrag haben wir das Wort: ” Googlereichweite ” als Hauptkeyword festgelegt. Es erscheint 3 mal im Text und hat somit eine Keyword-Dichte von 0,5 %. Wir haben es ebenfalls in der URL und im ersten Absatz platziert. Dieser Blogpost enthält 604 Wörter und liegt somit über dem vorgegebenen Minimum. Auf externe und interne Links haben wir diesmal verzichtet, weil wir den Post nicht unnötig in die Länge ziehen wollten. Da unser SEO Plugin ein Ampelsystem hat und wir mit so vielen Punkten im “grünen Bereich” liegen, haben wir dennoch eine grüne Gesamtwertung bekommen.

Ein kleiner Tipp: Wir pinnen unsere Beiträge alle auch auf Pinterest und bekommen tatsächlich die meisten Zugriffe über diese Pins. Wenn ihr möchtet, können wir euch gerne dazu einen separaten Blogpost schreiben.